Alle Beiträge von Kai Lemmke

Stellenausschreibung AGs

Gemeinsam für unsere Schule: Unterstützung der AG-Projekte dringend benötigt!

 

Die Schule an der Ems, eine Bildungseinrichtung im Kreis Steinfurt, ist seit fast 10 Jahren bekannt für ihre Arbeit in der Förderung von Schülerinnen und Schülern mit dem Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung in der Sekundarstufe I (Klasse 5-10). Mit einer aktuellen Schülerzahl von etwa 90 verteilt auf sieben Klassen bietet die Schule nicht nur einen Ort des Lernens, sondern auch des Wachsens und der persönlichen Entwicklung.

Als Einrichtung im gebundenen Ganztag ist die Schule an der Ems bestrebt, ihren Schülerinnen und Schülern ein umfassendes Bildungsangebot zu bieten, das über den reinen Unterricht hinausgeht. Ein wesentlicher Bestandteil dieses Angebots sind die AG-Projekte, die jeweils montags, dienstags und donnerstags von 14:00 bis 15:00 Uhr stattfinden.

Die bereits bestehenden AG-Projekte ermöglichen den Schülerinnen und Schülern, ihre Interessen zu entdecken und ihre Fähigkeiten zu entfalten. Sie bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten, sei es in kreativen Workshops, sportlichen Aktivitäten oder Umweltprojekten. Durch die Teilnahme an den AGs können die Schülerinnen und Schüler nicht nur ihre Talente entwickeln, sondern auch wichtige soziale Kompetenzen stärken und neue Freundschaften schließen.

Unser AG Bereich soll weiter ausgebaut werden, sodass ein breites Angebot entstehen kann. Daher sind wir auf Unterstützung angewiesen, um volles Potenzial entfalten zu können. Hier kommt die Gemeinschaft ins Spiel. Eltern, Sportvereine, lokale Unternehmen und alle, die sich für die Bildung und Entwicklung junger Menschen engagieren möchten, sind aufgerufen, die AG-Projekte der Schule an der Ems zu unterstützen.

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie helfen können. Sie könnten zum Beispiel als ehrenamtlicher Betreuer oder Mentor in einem AG-Projekt mitwirken, Sachspenden zur Verfügung stellen oder finanzielle Unterstützung leisten, um Materialien und Ausflüge für die AGs zu finanzieren. Jeder Beitrag, egal wie klein, trägt dazu bei, unseren Schülerinnen und Schülern bereichernde Erfahrungen zu ermöglichen und ihre schulische Laufbahn positiv zu gestalten.

Wenn Sie Interesse haben, sich an den AG-Projekten der Schule an der Ems zu beteiligen oder weitere Informationen wünschen, zögern Sie bitte nicht, sich an die Schulleitung oder das Sekretariat zu wenden (Tel.: 02571 6876 oder E-Mail: info@schule-an-der-ems.de). Ihre Unterstützung ist von unschätzbarem Wert und trägt dazu bei, dass unsere Schule weiterhin ein Ort des Lernens und Wachsens für alle ihre Schülerinnen und Schüler bleibt.

Gemeinsam können wir viel bewirken – lassen Sie uns unsere Schule an der Ems unterstützen und gemeinsam eine positive Zukunft für unsere Schülerinnen und Schüler schaffen!

Klassenfahrt Klasse 9

Die Klassenfahrt startete mit der gesamten Jahrgangsstufe 9 in Greven. Nach einer reibungslosen Bahnfahrt sind wir in Köln ausgestiegen und haben den Kölner Dom besichtigt. Nach Kultur kommt Vergnügen. Also ab in die Innenstadt – Shoppingtour! Nachdem die ersten T-Shirts und Snacks gekauft wurden, haben wir den Tag mit einem gemeinsamen chinesischen Essen fortgeführt. Mit vollem Magen wurde dann ein Spaziergang gemacht und alles Nötige für die Fahrt in das Phantasialand organisiert.

Am nächsten Morgen ging es gut gelaunt und halb ausgeschlafen in den Freizeitpark.

Loopings, Pommes und Eis sorgten für Spaß und flaue Mägen. Um uns von den Achterbahnfahrtenstress zu erholen, ging es abends noch Burger essen.

Am nächsten Tag ging es entspannt mit der Bahn zurück nach Greven!

Abschlussfahrt Klasse 10

Abschlussklasse 2024 auf neuen Pfaden

Im März 2024 war es endlich so weit. Nach monatelanger, akribischer Planung von Frau Karayigit, machte sich die Abschlussklasse 2024 der Schule an der Ems in Greven auf den Weg nach Newcastle in England.

Die Hinfahrt begann mit einer dreistündigen Verzögerung, die die Geduld aller beteiligten auf die Probe stellte. Die Klasse erreichte Amsterdam und anschließend die Fähre glücklicherweise rechtzeitig und genoss am Abend ein üppiges Buffet auf hoher See. Nach dem Frühstück legten wir in Newcastle an und machten uns auf den Weg ins Hostel, wo wir auf flexible und entspannte Betreiber trafen. Lucas hatte sich zwischenzeitlich in ein Mehrbettzimmer mit Fremden gebucht, dass netterweise noch storniert werden konnte. Als die Zimmer bezogen waren, erkundeten die SuS Newcastle. Abends gab es dann leckere Burger im Pub um die Ecke. Der zweite Tag war geschafft und alle waren bereits gespannt auf den Ausflug am nächsten Tag.

Beim Ausflug nach Edinburgh an Tag drei der Klassenfahrt haben die SuS neben der wunderbaren Altstadt, auch einen Rundgang im „Edinburgh Castle“ gemacht. Erleichtert waren wir und wahrscheinlich auch Dean, als letzterer nach einer halben Stunde auf dem Klo wieder zurück zur Gruppe kam. Hier bekamen die SuS einen Einblick in mittelalterliche Gefängnisse und konnten einen Blick auf die Kronjuwelen Schottlands werfen. Innerhalb von drei Tagen hatten die SuS nun drei Länder bereist und diverse Eindrücke sammeln können.

An Tag vier ging es für die Klasse nach York. Diese Stadt zeichnet sich durch viele kleine Kreativläden aus. Das Highlight des Tages war jedoch das „Railway Museum“ in dem die SuS verschiedenste Eisenbahnen und Züge begutachten konnten. Auch dieser Tag wurde mit einem leckeren Burgeressen in einem hiesigen Pub kulinarisch abgerundet.

Am fünften Tag hatten die SuS noch einmal Zeit sich Newcastle anzuschauen, da wir an diesem Tag bereits zurück auf die Fähre mussten, um am nächsten Tag in Amsterdam zu sein. Der starke Seegang bewog einige SuS dazu sich das Buffet noch einmal durch den Kopf gehen zu lassen. Das Schiff hielt und alle waren froh am nächsten Tag wieder am Festland zu sein.

Von Amsterdam ging es nach einem leckeren Pizzaessen zurück im Zug nach Rheine, wo die SuS bereits von ihren Eltern erwartet wurden und die Lehrkräfte mit kleinen Präsenten überrascht wurden.

Am Ende lässt sich sagen, dass es eine fantastische Klassenfahrt war. Hierfür gab es zwei Gründe. Erstens haben sich die SuS über die gesamte Klassenfahrt hinweg vorbildlich verhalten und haben sich auf das konzentriert, was wirklich zählt: Eine großartige Zeit mit ihren Mitschülern und Mitschülerinnen zu haben. Zweitens an der hervorragenden Planung von Frau Karayigit, die sehr viel Zeit investiert hat, um Hin- und Rückfahrt, Übernachtungen und Programm zu planen. Danke dafür! Ein weiteres Dankeschön geht an unseren Referendar Herr Koch, der sich schon jetzt als verantwortungsbewusster und verlässlicher Lehrer präsentiert hat! Weiter so!

Sponsorenlauf 2023

Sponsorenlauf an der Schule an der Ems

Schülerinnen und Schüler wachsen für ihren Förderverein über sich hinaus

Am Mittwoch, 13.09.2023, fand in unserer Schule der erste Sponsorenlauf statt, bei dem zahlreiche Schülerinnen und Schüler zusammenkamen, um Geld für ihren Förderverein zu sammeln. Die Veranstaltung war ein großer Erfolg und zeigte erneut, wie engagiert unsere Schülerinnen und Schüler sind.

Der Sponsorenlauf begann am Morgen am Sportplatz Emsaue in Greven und bot Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, entweder zu laufen oder zu gehen. Jede Runde wurde gezählt. Was bei 400 Metern zu zahlreichen Kilometern führte. Die Organisatoren hatten auch für einen Getränkestand gesorgt, um sicherzustellen, dass die Läuferinnen und Läufer ausreichend mit Wasser versorgt waren.

Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten im Vorfeld des Laufs Sponsoren gesucht, die bereit waren, einen bestimmten Betrag für jede gelaufene Runde oder eine feste Summe zu spenden. Unter den Sponsoren waren viele Familienmitglieder aber auch Firmen aus dem häuslichen und schulischen Umfeld unserer Schülerschaft. Ein Ansatz, der es den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ermöglichte, nicht nur ihre sportlichen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen, sondern auch einen Beitrag für den schuleigenen Förderverein zu leisten.

Hierbei möchten wir vor allem Optik Viehoff aus Greven für eine Spende von mehr als 200€ danken, da sie sogar zwei Schüler sponserten. Die Firma Wolters aus Saerbeck spendete mehr als 100 € und die Fleischerei Austermann aus Greven 50€. Ein großes Dankeschön richten wir an den Kreis der Erziehungsberechtigten, die unseren Förderverein durch ihre Spenden ebenfalls maßgeblich unterstützt haben.

Besonders erfreulich war die hohe Beteiligung von Schülerinnen und Schülern, die über sich selbst hinauswuchsen. Dadurch wurde nicht nur das Gemeinschaftsgefühl gestärkt, sondern auch das Bewusstsein für soziale Verantwortung bei den jungen Menschen gefördert.

Im Anschluss an den Lauf begaben sich alle Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften zurück zur Schule, wo sie als Belohnung zu einem kleinen Grillfest eingeladen wurden.

Die Atmosphäre war fröhlich und motivierend, sodass sowohl die Organisatoren als auch die beteiligten Schülerinnen und Schüler Lust auf eine Wiederholung im nächsten Jahr bekommen haben.

Schule an der Ems mit neuen Segeln

Der Schulflur riecht nach Farbe und der SV-Raum ähnelt einer Baustelle. Graffitidosen, Planen, Masken und Schutzanzüge schmücken den Raum. Nach und nach zeichnet sich, an der zuvor weißen Wand, ein Gemälde ab, welches einem Schiff ähnelt. Die Schülerinnen und Schüler sind in ihrem Element und hoch motiviert, die leere Wand zu gestalten. Zwei Tage braucht es, bis die freiwilligen Schülerinnen und Schüler, gemeinsam mit Chris Helmig von der Pigmentschmiede das Kunstwerk beenden.

Einfach drauf los sprühen funktioniert dabei allerdings nicht. Bevor es los geht, erklärt Chris Helmig den Schülerinnen und Schülern worauf es beim Sprayen ankommt. Themenschwerpunkte sind unter anderem die Sicherheitshinweise, gesundheitliche Faktoren sowie die richtige Technik.

Nach rund zwei Tagen intensiver Arbeit, Geduld und dem nötigen Feinschliff ist es dann soweit – Getreu unserem Leitbild der Schule: „Wir können den Wind nicht ändern aber die Segel anders setzen“ schmückt das Kunstwerk unseren neuen SV- Raum.

Vielen Dank an alle Beteiligten.

Skifreizeit auf der Winklmoosalm

Mitte Januar war die 10. Klasse der Schule an der Ems in Greven in Reit im Winkl in Bayern auf einer Skifreizeit. Wir wohnten mit anderen Schülerinnen und Schülern aus dem Kreis Steinfurt in einer schönen Selbstversorgerunterkunft mitten in der Natur am Fuße eines bewaldeten Berghangs.

Die ersten drei Tage verbrachten die Schüler der 10. Klasse in einer Skischule in Ruhpolding. Sie erlernten zunächst die Grundtechniken des Skifahrens am Übungshang der Skischule. Dabei machten die Schüler riesige Fortschritte, sodass alle Schüler am Ende des zweiten Tages bereits eigenständig eine Hangabfahrt machen durften. Am dritten Tag verfeinerten die Schüler ihre Technik am Hang und wurden auf ihren Skiern immer sicherer. Am vierten und fünften Tag konnten die Schüler dann endlich in das Skigebiet der Winklmoosalm. Dort gewöhnten sich die Schüler zunächst auf einer blauen Skipiste (einfacher Schwierigkeitsgrad) an die neue Umgebung. So wurde das Benutzen eines Sesselliftes geübt und weiter an der Technik und Ausdauer der Schüler gearbeitet. Nach kurzer Zeit stellten sich rasch erste Erfolge ein. Viele Schüler durften mit ihrem Skikurs nach wenigen Stunden bereits eine rote Piste (mittlerer Schwierigkeitsgrad) befahren. Steile abhänge, scharfe Kurven und buckelige Pistenabschnitte waren eine große Herausforderung, die jedoch viele Schüler mit viel Freude am Fahren sowie natürlich auch einigen Stürzen (zum Glück ohne Verletzungen) gut bewältigten. Das Skifahren in der verschneiten Bergwelt auf den langen Pisten der Winklmoosalm machte den Schülern der Klasse 10 somit besonders viel Spaß.

Insgesamt war die Klassenfahrt somit ein voller Erfolg! Auch dank der großzügigen Unterstützung der Stiftung Schneesport, durch die die Schule u.a. Ausrüstung für die Skifreizeit beschaffen konnte.

Bienen an der Schule an der Ems

 

Vor ungefähr einem Monat sind die ersten Bienenstöcke auf unserem Schulgelände eingezogen. Hierzu ist unsere Schule eine Kooperation mit Herr Linnenbaum eingegangen, der an mehreren Schulen Bienenprojekte leitet.

 

Jede Woche besucht der Imker nun unsere Schule und arbeitet mit verschiedenen Klassen. Im Lauf der Zeit können unsere Schülerinnen und Schüler bei ihm einen Bienen- Führerschein erwerben. Hierfür durchlaufen sie verschiedene theoretische und praktische Lerneinheiten bis hin zur eigenen Honigernte. So lernen wir, was für eine wichtige Rolle Bienen als Bestäuber in unseren Ökosystemen spielen und wie komplex das Leben in einem Bienenstock ist.

Wir freuen uns sehr über die neue Kooperation und auf unseren ersten eigenen Honig.

Eintauchen in eine andere Welt: Herr Linnenbaum öffnet einen Bienenstock
Theoretisches Wissen über Bienen wird im Klassenzimmer vermittelt
Ein Rahmen aus dem Stock: Waben mit Honig und Bienen