Archiv der Kategorie: Projekte

Classroom Drawings in Klasse 7

Die Klasse 7 beschäftigte sich in den ersten Wochen nach den Ferien mit den Werken des amerikanischen Pop-Art-Künstlers Keith Haring. Tanzende Figuren, bellende Hunde und andere kreative Gestalten in bunten Farben schmücken jetzt den Klassenraum.

 

Das Gemüse macht keine Ferien!

Auch während der Sommerferien musste unser Schulgarten gepflegt, das Gemüse gegossen und natürlich auch geerntet werden. Wir bedanken uns herzlich bei allen Schülern, Familien und Kolleginnen der Schule, die sich in den Sommermonaten um unseren Garten gekümmert haben!

Fotos von unseren Beeten im Mai 2020:

In den folgenden Fragebögen haben drei der engagierten Schüler über ihre Ferienzeit im Schulgarten berichtet:

Meine Ferien Im Schustergarten- Die Antworten von Janosch

 So viele Sterne gebe ich dem Schustergarten als Ferienbeschäftigung:

(5)

 Meine Ferien im Schustergarten in einem Satz:

„Ich hatte Spaß!“

 Das war mein schönstes Erlebnis Im Schustergarten:

„Das Umgraben“

 Das habe ich geerntet:

„Salat, Zwiebeln, Kartoffeln und Zucchini“

 Und das haben wir zuhause mit der Ernte gemacht:

„Zucchini- Relish, Salat und Burger“

 

Meine Ferien Im Schustergarten- Die Antworten von Lucas

 So viele Sterne gebe ich dem Schustergarten als Ferienbeschäftigung:

  (4,5)

 Meine Ferien im Schustergarten in einem Satz:

„Es war sehr nice!“

 Das war mein schönstes Erlebnis Im Schustergarten:

„Zucchini-Ernten.“

 Das habe ich geerntet:

„Zucchini, Rote Bete, Gelbe Bete und Mangold“

 …und das haben wir zuhause mit der Ernte gemacht:

„Zucchini-Gemüse, Salate und Mangold-Rollen“

Eine Mangold-Ernte
Meine Ferien Im Schustergarten- Die Antworten von Tino

 So viele Sterne gebe ich dem Schustergarten als Ferienbeschäftigung:

  (fast 5)

Meine Ferien im Schustergarten in einem Satz:

„Es gab sehr viel Gemüse!“

 Das war mein schönstes Erlebnis Im Schustergarten:

„Die Zucchini ernten.“

 Das habe ich geerntet:

„Zucchini, Radieschen, Zwiebeln“

In der ersten Ferienwoche hat Tino im Garten neue Radieschen gesät.

Klasse 5 klebt Collagen wie Picasso

Die Schüler der Klasse 5 erstellten letzte Woche im Kunstunterricht eigene Collagen aus Fotos. Dabei kamen verschiedene Formate sowie Perspektiven und Hintergründe zum Einsatz. Den Schülern war selbst überlassen, ob sie ihr eigenes Gesicht dazu nutzen wollten oder die Gesichter ihrer Klassenlehrerinnen verfremden wollten. Bei vielen fiel die Wahl auf die Lehrerinnen… was ihnen sichtlich Spaß bereitete.

Unten sieht man die Schülerarbeit von Jan mit eigenem Foto.

Die Ergebnisse können sich eindeutig sehen lassen!

 

Mamma Mia – Pizzawagen an der Schule an der Ems

Donnerstag, zweiter Schultag nach den Ferien. Zufriedene Gesichter soweit das Auge reicht. Die Schule an der Ems hat nach den Sommerferien wieder im vollen Umfang geöffnet. Jede Person, die selbst mal zur Schule gegangen ist weiß, da muss noch was anderes los sein. Spätestens dann steigt einem der leckere Pizzageruch in die Nase. Grund hierfür: Die Pizza-Bäcker vom Avanti Pizzaservice aus Greven versorgen die Schüler*innen der Schule an der Ems mit leckerer und vor allem frisch gebackener Pizza.

Das Team von Cucina Avanti und Jamian sind sich einig: Pizza geht immer!

Doch der Geschmack ist nicht der einzige Vorteil. Zusätzlich können die Schüler*innen im Klassenverband essen, was die Umsetzung der Corona-Hygieneregeln an der Schule an diesem Tag ein wenig einfacher macht. Hierzu backen die routinierten Pizzabäcker im Akkord Margherita und Salami-Pizzen, die dann von den Lehrer*innen abgeholt werden . Die neue Klasse 5 hat sich die Pizzen an der frischen Luft schmecken lassen. Die übrigen Gruppen verspeisen die Stücke derweil genussvoll im Klassenraum.

Wir sind gespannt, welche Überraschungen und Leckereien im neuen Schuljahr auf uns warten und starten voll motiviert in die zweite Woche nach den Sommerferien.

Ciao!!

Der ZeiTRaum stellt sich vor

Das ZeiTRaum-Projekt ist seit 2018 ein wichtiger Teil unseres Schullebens geworden.

In diesem Projekt können Schülerinnen und Schüler (SuS), für die der Schulbesuch in einem Moment besonders schwer ist, Zeit und besondere Aufmerksamkeit für ihre persönliche Entwicklung bekommen. Die Gruppe arbeitet eng mit der Schulsozialarbeit zusammen und übt soziale Kompetenzen in Sozialtrainings. Um sich intensiv mit persönlichen Zielen und der eigenen Entwicklung auseinander zu setzen, haben die SuS im ZeiTRaum jede Woche ein persönliches Zielgespräch.

In den ersten beiden Stunden arbeiten die SuS im ZeiTRaum an den Kernfächern Mathe, Deutsch und Englisch, damit sie den Anschluss an ihre Klasse nicht verpassen. Ab der dritten Stunde startet die Projektphase, in der die Schüler zwischen den Bereichen Werken mit Holz, Hauswirtschaft und Gemüseanbau wählen können. Hierdurch möchten wir den SuS im ZeiTRaum einen abwechslungsreichen Schulalltag mit vielen Erfolgserlebnissen ermöglichen.

Werken

Ein wichtiger Bestandteil der Projektzeit ist das Werken mit Holz: an zwei Tagen in der Woche stellen die SuS mit einem Senior-Partner der Schule verschiedene Produkte wie Vogel- und Fledermauskästen, Setzkästen für Blumenkübel, Glashalter oder Deko- und Geschenkartikel her. Regelmäßig kann im Werkunterricht auch ein eigenes Projekt nach kreativen Ideen umgesetzt werden.

Fotos: Projekte aus dem Werkunterricht

   

Gemüseanbau

Unserer Schule steht ein Haus mit Garten zur Verfügung, welches fußläufig zu erreichen ist. Um hier langfristig einen naturnahen Lernort einzurichten, entschied sich die Schule zur Teilnahme an dem ganzjährigen Bildungsprogramm „GemüseAckerdemie“, entwickelt durch den gemeinnützigen Verein Ackerdemia. Der Verein konzipierte das Programm, um die Wertschätzung von Lebensmitteln bei Kindern und Jugendlichen als Multiplikatoren für die ganze Gesellschaft zu stärken. Die Projektgruppe legt einen Gemüsegarten an, in dem die Schüler ihr eigenes Gemüse anbauen, pflegen und ernten. In theoretischen Lerneinheiten und anhand der durch Ackerdemia bereitgestellten Bildungsmaterialien erarbeitet die Gruppe Basiswissen zum Gemüseanbau und zu ökologischen Zusammenhängen. Weitere zentrale Themen sind gesunde Ernährung sowie globale Zusammenhänge der Lebensmittelproduktion und des eigenen Konsumverhaltens.

Foto: Erste Salaternte im Mai 2019

Hauswirtschaft

Im Hauswirtschaftsunterricht ist der Aufbau eines schulinternen Caterings geplant: Jeden Mittwoch können die MitarbeiterInnen der Schule für Ihre Konferenzen oder andere Termine mit Produkten aus dem ZeiTRaum versorgt werden.  Die SuS planen kleine Snacks oder Salate, gehen Einkaufen und bereiten die Gerichte zu. Hierbei wird natürlich auch das Gemüse aus dem Garten verarbeitet.

Fotos: In der Weihnachtszeit entstanden Backmischungen und Plätzchen

Projekt Unser Schulkiosk

Der Schulkiosk der Schule an der Ems wurde auf einen Antrag der Schülerinnen und Schüler hin gegründet. Unsere Sozialpädagogin Frau Pelgrim und unsere „Bufdi“ Frau Elbers helfen den Schülerinnen und Schülern ihren Kiosk möglichst selbstständig zu führen. In der ersten großen Pause können die Kinder und Jugendlichen hier einkaufen. Hier findet man die aktuelle Verkaufsliste.

Projekt Musik-Rap

Musikprojekt der Klasse 9/10

Zusammen mit dem Rapper Felix Beuse entwickelten vier Schüler der Klasse 9/10 einen eigenen Rap! Dabei nahmen sie unter professioneller Anleitung ihre eigenen Themen auf und setzten diese in ihrem Song um. Das Entwickeln eines eigenen Liedes gingen sie motiviert an und präsentierten diesen zurecht mit Stolz. Wir hoffen, dass noch viele eigene Texte und Songs entstehen werden!

Projekt Schüler spenden Backpakete für die Tafel

Auch die Schüler der „Schule an der Ems“ denken nicht nur an die eigenen Geschenke: Sie haben jetzt Backpakete für die Tafel gepackt.
Auch die Schule an der Ems (ehemals Johannesschule) hat sich an der Spende von Backpaketen für die Tafel in Greven beteiligt. Die Schülerinnen und Schüler der Schülervertretung hatten sich für diese Idee stark gemacht. Sie fand bei den Mitschülern Anklang. In der vergangenen Woche überreichten Schüler aus den Klassen 5 und 6 sechs gepackte Backpakete an die Tafel.

Projekt Erasmus + Schulbildung

Die Schule an der Ems nimmt am Bildungsprogramm Erasmus+ teil. Das Bildungsprogramm Erasmus+ (2014 – 2020) ist ein EU-Programm für die allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport. Es integriert eine Vielzahl früherer Programme (Comenius, Leonardo, Grundtvig, Erasmus….). Das Programm soll Kompetenzen und Beschäftigungsfähigkeit verbessern und die Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung voranbringen. Dafür steht ein jedes Jahr Budget in unterschiedlicher Höhe zur Verfügung. Für den Schulbereich können beim PAD (Pädagogischer Austauschdienst) zwei sogenannte Leitaktionen beantragt werden:

Leitaktion 1 fördert Projekte, in denen Fortbildungsmaßnahmen für Schulpersonal gefördert werden. An einer Schule beschäftigte Personen können an Fortbildungen und Hospitationen in Ländern Europas teilnehmen oder selbst an Schulen im europäischen Ausland unterrichten.

Leitaktion 2 fördert im Schulbereich zwei verschiedene Projekttypen mit Kurz –und Langzeitmobilitäten für Schüler und Schülerinnen und Lehrkräfte. Für Schulen wird besonders häufig die „Strategische Schulpartnerschaft“ beantragt. Hier arbeiten zwei oder mehrere Schulen aus unterschiedlichen europäischen Staaten gemeinsam an einem Projekt zur Förderung von Innovation und zum Austausch guter Praxis.

Unterstützt und erweitert werden diese Aktionen durch eTwinning. Dieses EU -Programm vernetzt Schulen in Europa via Internet unabhängig von einer Projektförderung durch Leitaktion 1 und 2. eTwinning bietet vielerlei Möglichkeiten. Angefangen von der Suchmaschine für Projektpartner und Fortbildungsmaßnahmen, über den Austausch mit Kolleginnen und Kollegen aus Europa bis hin zum virtuellen Klassenzimmer (twin space), in dem man gemeinsame Projektaktivitäten (Präsentationen, Arbeitsblätter, Videos…) hochladen und mit den Projektpartner teilen kann. Darüber hinaus können Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte im geschützten Raum per Forum, E-mail und Chat kommunizieren. Eine ausführliche Beschreibung des Programms mit all seinen Möglichkeiten findet man unter: Hier klicken

Die Schule an der Ems nimmt bislang mit Aktivitäten zur Leitaktion 1 teil

Im Rahmen der Leitaktion 1 bietet Erasmus+ die Möglichkeit, zur Förderung der Schulentwicklung Fortbildungen im europäischen Ausland zu besuchen, an einer Partnereinrichtung zu unterrichten oder Job-Shadowing zu betreiben.

„Die Leitaktion 1 bietet Schulen und vorschulischen Einrichtungen ein strategisches Instrument für die Weiterentwicklung und Internationalisierung der eigenen Einrichtung. Sie fordert Schulen und vorschulische Einrichtungen auf, Themenfelder zu identifizieren, in denen sie sich weiterentwickeln möchten, und unterstützt diesen Prozess durch die finanzielle Förderung von internationalen Fortbildungsaktivitäten wie der Teilnahme an europäischen Fortbildungskursen, Hospitationen bei europäischen Partnerschulen bzw. eigenes Unterrichten an diesen Schulen.“ (vgl. Homepage des PAD)

Mitglieder und Lehrkräfte der Schule an der Ems bilden sich im Schuljahr 2015/2016 an verschiedenen Einrichtungen und Institutionen in Europa fort.

So nehmen 2 Lehrerteams an Hospitationen in Schulen in Wales und den Niederlanden teil, um sich vor Ort über verschiedene Unterrichtskonzepte und Unterrichtsmethoden zum Umgang mit Schülerinnen und Schülern mit dem Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung zu informieren. Die Unterrichtskompetenz und der europäische Austausch sollen so gefördert werden.
Flankiert werden diese Maßnahmen durch einen Kurs zum Thema an einem Institut in Madrid

Bericht aus Wales…..

Bericht aus den Niederlanden:…..

Bericht aus Madrid:…..

Ein Lehrerteam wird sich zur Gesundheitsprävention an einem Institut in Italien fortbilden.

Bericht aus Italien:…..

Und schließlich wird sich ein Lehrerteam zum Thema : Methodik des Englischunterrichts am Trinity College in Dublin fortbilden.

Bericht aus Dublin:….